<

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

>

SV HAAS Leobendorf II - Enzersfeld

0:3 (0:1)

SV HAAS Leobendorf II: T Alexander Nics, 03 Victor Schwarz (79.: Kristijan Katusic), 05 Markus Bartl, 07 Stefan Thalinger  , 09 Christopher Komornik, 12 Paul Mayer (73.: Sascha Zapracsny), 13 Johannes Dietrich, 15 Daniel Steinmüller, 16 Christian Klein (60.: Tim Weichselberger), 18 Philip Holzer  , 20 Lukas Weber  

Enzersfeld: T Thomas Schlosser, 02 Frano Livaja (51.: Richard Strauss), 04 Bruno Vidovic, 05 Florian Unger, 06 Zbynek Oprchal (75.: Toni Stojanovic), 07 Andreas Scherzer, 08 Martin Schlosser, 10 Miroslav Lastuvka, 11 Lukas Gottwald, 12 Lukas Gassler, 13 Manuel Perstinger (82.: Maximilian Papke)

Tore: 0:1: Miroslav Lastuvka (19.), 0:2: Richard Strauss (59.), 0:3: Richard Strauss1 (73.)

Gelbe Karte: 21.: Lukas Weber (Kritik), 68.: Philip Holzer (Foul), 86.: Stefan Thalinger (Foul)

Rote Karte: -

Gelb-Rote Karte: -

Leobendorf am 10.11.18 12:00, Steininger, 120

>> Bericht bei fussballoesterreich.at >>

 

Enzersfeld prolongiert Erfolgsserie

Publiziert von Volker Ostermann am 10. Nov. 2018

 

Der SC Enzersfeld/W. setzt sich auch gegen spielerisch starke Leobendorfer durch und gewinnt bereits zum dritten Mal in Folge.

In den ersten 30 Minuten dieser Partie lieferten sich beide Teams eine reges Hin und Her, ohne aber vor den jeweiligen Toren wirklich zwingend zu werden. Die zweite Mannschaft des SV Leobendorf fiel vor allem durch ein technisch versiertes Spiel auf und Enzersfeld agierte gewohnt defensiv stabil. Bei einem direkten Freistoß von Miroslav Lastuvka brachte dann Alexander Nics zwar noch seine Fingerspitzen an den Ball, konnte das Gegentor allerdings nicht mehr verhindern.

 

Ausgleich oder doch nicht?

Leobendorf II präsentierte sich nach dem Rückstand nicht lange geschockt und Lukas Weber drückte den Ball nach einem Gestocher über die Linie. 1:1? Nein, denn Schiedsrichter Herbert Steininger hatte eine Abseitsstellung erkannt. „Aus meiner Sicht war der Treffer korrekt“, sprach sich Enzersfeld-Trainer Alexander Ott für den Gegner aus. Enzersfeld zog danach ein ansehnliches Kurzpassspiel auf, kontrollierte Ball und Gegner und kam nach einem Konterangriff zum 2:0. Die Hausherren drängten schon bald mit aller Kraft auf den Anschlusstreffer, Richard Strauss ließ mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel und dem 3:0 jedoch endgültig den Vorhang fallen.

 

 

Quelle: meinfussball.at