<

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

>

SV Sparkasse Leobendorf - Admira Juniors

0:1 (0:0)

SV Sparkasse Leobendorf: T Lukas Schwaiger, 02 Patrik Batoha (75.: Florian Bauer), 05 Deniz Tokgöz, 08 Sascha Viertl, 09 Andreas Tiffner, 10 Emir Dilic, 13 Oliver Pranjic, 17 Florian Koppensteiner, 18 Anes Dzilic, 19 Stefan Danner (34.: Muharrem Ilhan), 20 Kristian Babic

Admira Juniors: 01 Nicolas Grunt, 02 Fabio Strauss, 03 Milos Spasic, 04 Paul-Friedrich Koller, 06 Fatih Ekinci  , 08 Julian Buchta (73.: Dominik Puster), 09 Luca Kronberger (90+1.: Kevin Sostarits), 10 Florian Fischerauer, 13 Maximilian Eksler, 17 Mario Guttmann (73.: Corvin Aussenegg  ), 20 Daniel Weber

Tore: 0:1: Luca Kronberger (71.)
Gelbe Karte: 74.: Corvin Aussenegg (Foul), 83.: Fatih Ekinci (Unsportl.)

Rote Karte: -

Gelb-Rote Karte: -

Leobendorf am Sa. 19.10.19, Resch, 303

>> Bericht bei fussballoesterreich.at >>

 

>> 30 Fotos auf meinfussball.at >>

 

ABSTAUBER-TOR BRINGT 1:0-SIEG

 

Publiziert von Dominik Siml am 19. Okt. 2019

 

Im Duell Letzter gegen Vorletzter setzten sich die Admira Juniors knapp mit 1:0 gegen Leobendof durch.

 

Leobendorf und die Admira Juniors boten im ersten Spielabschnitt - passend zur Tabellensituation - Magerkost. Die Gäste kamen dreimal gefährlich vor den Kasten von Goalie Lukas Schwaiger. Einmal hielt der Schlussmann gut, bei einem Abseits-Tor von Daniel Weber musste er nicht eingreifen und ein Stangler von links ging an Freund und Feind vorbei.

 

Zwei ähnliche Situationen gab es auch auf der anderen Seite. Ein Dilic-Stangler ging quer durch den Strafraum, ein Kopfball des Angreifers knapp drüber. Die Flanke kam vom Pranjic, Dilic war aber ohnehin im Abseits. SVL-Coach Sascha Laschet war genau so aktiv an der Seitenlinie wie Kollege Csaba Szanto. Laschet forderte mehrmals: „Tiefe attackieren“ und „zwischen die Linien spielen“. Tiffner war im Sturmzentrum aber gut markiert.

 

GUTTMANN-SOLO, KRONBERGER-GOLDTOR

 

Nach der Pause passierte lange nicht viel, ehe es in der 70. Minute doch klingelte. Die Juniors erkämpften sich das Leder in der Leobendorfer Hälfte und kamen im Anschluss übers Zentrum und Kapitän Maximilian Eksler. Dieser spielte Mario Guttmann an, der durch die SVL-Abwehr tanzte und aufs lange Eck abschloss. Von der Stange sprang die Kugel genau zu Luca Kronberger, der mit dem Abpraller keine Mühe hatte. Admira war danach bemüht, Zeit von der Uhr zu nehmen, die Heimischen klopften noch einmal nach einem Corner an, auch diesen bekam die Admira geklärt.

 

Quelle: meinfussball.at