<

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

>

Draßburg - SV Sparkasse Leobendorf

1:0 (0:0)

SV Sparkasse Leobendorf: T Lukas Schwaiger, 03 Muharrem Ilhan, 04 Marko Stevanovicv  , 05 Deniz Tokgöz, 08 Sascha Viertl (36.: Lukas Weber  ), 09 Andreas Tiffner, 10 Emir Dilic (71.: Florian Bauer  ), 13 Oliver Pranjic (88.: Stefan Danner), 14 Coskun Kayhan, 17 Florian Koppensteiner  , 20 Kristian Babic

Draßburg: 01 Lukas Stifter, 02 Dejan Cosic, 03 Philipp Puchegger, 07 Marco Anderst, 08 Lukas Kornholz, 09 Noel Kustor, 13 Sebastian Weber, 14 Holger Knartz, 16 Klaus-Peter Puhr (58.: Benjamin Knessl  ), 17 Petar Melezovic, 18 Christopher Pinter (88.: Alen Gluhak)

Tore: 1:0: Noel Kustor (67.)
Gelbe Karte: 15.: Marko Stevanovic (Kritik), 76.: Lukas Weber (Foul), 77.: Florian Koppensteiner (Foul), 80.: Benjamin Knessl (Foul), 82.: Florian Bauer (Foul)

Rote Karte: -

Gelb-Rote Karte: 71.: Marko Stevanovic (Foul)

Draßburg am Fr. 27.9.19, Hromalic, 318

>> Bericht bei fussballoesterreich.at >>

 

LEOBENDORF-TALFAHRT GEHT WEITER

 

Publiziert von Dominik Siml am 27. Sept. 2019

 

Auch im Burgenland bei Draßburg hatten die Niederösterreicher kein Glück, aufgrund der zweiten Hälfte geht die Niederlage sogar in Ordnung.

 

Die erste Halbzeit verlief fast ausnahmslos ereignislos, nur zwei Torraumszenen gab es. Coskun Kayhan setzte einen Abschluss aus sechzehn Metern über den Kasten, auf der anderen Seite hielt Lukas Schwaiger einen Schuss der Gastgeber. "Eine Halbchance auf beiden Seiten", analysierte Leobendorf-Trainer Sascha Laschet zur Halbzeit.

 

AUSSCHLUSS UND GOLDTOR

 

Da waren sie gefährlicher, das muss man sagen", war Laschet ehrlich. Draßburg hatte mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen, einzig Lukas Schwaiger hielt seine Mannschaft im Spiel. Nach 67 Minuten war aber auch er geschlagen: Ballverlust in der Mitte, Tiefenpass - 1:0. Nach der gelb-roten Karte für Marko Stevanovic ging die Ordnung endgültig flöten, Laschet ärgerte sich über den Routinier: „Wenn ich Gelb hab‘, darf ich so ein Foul nicht machen. Da muss ich mich hinterfragen, ob das gscheit ist.“ Die erste Gelbe gab's übrigens für Kritik...

 

 „Vor allem in der Offensive war es viel zu wenig. Man muss schon sagen, dass wir echt schlecht waren", meinte Laschet am Ende.

 

Quelle: meinfussball.at