<

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

>

Göllersdorf - SV Sparkasse Leobendorf II

0:1 (0:0)

SV Sparkasse Leobendorf II: T Marvin Sieber, 03 Victor Schwarz (85.: Florian Wilfinger), 04 Henry Obemeata-Gimoh, 05 Leon Skreta (57.: Lukas Niernsee), 06 Deniz Karadas (71.: Lukas Weber), 09 Florian Bauer, 10 Uros Krusic  , 11 Philipp Schöller (57.: Benjamin Emeder  ), 12 Dino Rusovic  , 19 Rene Gössl, 20 Markus Bartl

Göllersdorf: T Oliver Klein, 02 Thomas Bayerl  , 03 Lukas Haslinger, 13 Niklas Raberger, 17 Nicolas Hilkesberger, 06 Vaclav Kubecek, 08 Markus Sedlmeier, 10 Tomas Gistinger (HZ.: Lukas Pangratz), 12 Rudolf Neunteufl  , 14 Thomas Müller (57.: Josef Ulzer), 11 Rafael Riedl  

Tore: 0:1 Florian Wilfinger (87.)

Gelbe Karte: 30.: Rudolf Neunteufl(Foul) , 34.: Dino Rusovic(Foul) , 45.: Thomas Bayerl(Foul) , 48.: Uros Krusic(Foul) , 69.: Rafael Riedl(Foul) , 88.: Benjamin Emeder(Unsportl.)

Rote Karte: -

Gelb-Rote Karte: 88.: Benjamin Emeder (Kritik)

Göllersdorf 11.9.21 16:30, Strauch, 120

>> Bericht bei oefb.at >>

 

LEOBENDORF BESTÄTIGT ERSTEN ERFOLG
Publiziert von Volker Ostermann am 12. Sep. 2021

Nach dem ersten Saisonsieg über den ASV Asparn an der Zaya gewinnt die Haselmayr-Elf nun auch gegen Göllersdorf.
Schon kurz nach dem Anpfiff erwiesen sich die Leobendorfer in diesem Spiel als das feldüberlegene Team. Der SV Göllersdorf agierte, zumindest was diese Saison betrifft, ungewohnt zurückhaltend. Zwingende Torchancen konnte sich die zweite Garde des Regionalligisten aber vorerst trotzdem keine erspielen. Göllersdorfs nominelle Nummer zwei Oliver Klein reagierte aber bei zwei gut angetragenen Weitschüssen souverän.

WILFINGER MIT GOLDTOR
„Nach dem Seitenwechsel sind wir dann stärker geworden“, so Göllersdorf-Trainer Karl Kroupa, der in der genannten Phase einige sehenswerte Angriffe über die Außenbahnen präsentiert bekam. Bei einer dieser Offensivaktionen scheiterte Vacvav Kubecek, nach einem Stanglpass, mit seinem Schuss an Leobendorf II-Keeper Marvin Sieber. Die Gäste hingegen trafen kurz vor Schluss nach einem Freistoß zur Führung.

DISKUSSIONSWÜRDIGE SZENEN
In den Schlussminuten wurde es hitzig: Erst wurde der von Kroupa nach vorne beorderte Innenverteidiger Thomas Bayerl von Akteur Henry Obemeata-Gimoh im Leobendorf-Sechzehner mit beiden Händen zu Boden gedrückt und kurz drauf wurde Bayerl, wieder im gegnerischen Strafraum, auch noch von Rene Gössl mit dem Fuß vermeintlich am Kopf getroffen. Bei beiden Situationen entschied sich Schiedsrichter Alexander Strauch dagegen einen Elfmeter auszusprechen. „Für mich waren das zwei glasklare Elfmeter“, war sich Kroupa sicher, während es Leobendorf-Kapitän Markus Bartl wie folgt sah: „Über die erste Situation kann man diskutieren. Beim Zweikampf zwischen Bayerl und Gössl einen Strafstoß zu pfeifen, wäre meiner Meinung nach zu kleinlich gewesen.“

 

Quelle: meinfussball.at